Caesar
Einleitung
Mit diesem Referat wollen wir (Rene, Wilko, Simon) versuchen den Aufstieg und Niedergang des Julius Caesar genau darzustellen, obwohl wir an einigen Stellen vielleicht zu ausführlich geworden sind. Wir haben versucht unser Thema mit möglichst vielen Untertiteln zu versehen, um es für den Leser attraktiver zu machen. Wir sind ausschließlich für den Teil Caesar verantwortlich, der zweite Teil Cicero ist von Julia verfasst worden. Wir haben beide Referate wegen der engen freundschaftlichen und vor allen Dingen politischen Verbundenheit Caesars und Cicero zusammengelegt, daher kann es zu gelegentlichen überschneidungen einiger Handlungen kommen!

Hochachtungsvoll
der Autor


-Caesar´s Jugend, politische Anfänge-
Wahrscheinlich erblickte Caesar am 12. oder13. Juli des Jahres 100 v.Chr das Licht der Welt, er gehörte zu einer bedeutenden Familie, der Gens julia (Geschlecht der Julier)1,auf.
Sein Onkel Caesar, der bedeutende Feldherr Gaius Marius, machte ihn mit Lucius Cornelius Cinna bekannt, der ein Gegner des Optimaten-Führers Lucius Cornelius Sulla war.
84 v.Chr heiratete Caesar Lucius Cornelius Cinna´s Tochter, mit dieser hatte er ein Kind welches Julia gerufen wurde. Im gleichen Jahr wurde Caesar zum Amt des Famen dialis ernannt, wo er die einzig für die Patrizier vorbehaltene Aufgaben eines Priesters erlernen konnte. Im Jahre 82 v.Chr wurde Lucius Cornelius Sulla (siehe oben) zum Diktator gewählt und verlangte von Caesar, dass er sich von seiner Frau trennen solle (siehe oben). Nachdem Caesar die Fürbitte einflußreicher Freunde von Sulla einholte, wurde er Begnadigt. Bevor Caesar im Jahre 78 v.Chr nach Rom zurückkehrte, erfüllte er verschiedene kleinere Missionen im Osten (Kilikien in Kleinasien), danach entzog er sich dem direkten Einfluß der Politik und trat nur noch als Ankläger gegen Anhänger Sullas auf (wegen Erpressung), nach dem dieser zurückgetreten war. In den folgenden Jahren entfernte sich Caesar vorübergehend aus Rom, da er kein politisches Amt antreten konnte, er ging nach Rhodos um hier Rhetorik zu studieren. Doch schon 74 v.Chr unterbrach er das Studium um wieder nach Kleinasien zu gehen und gegen Mithridates anzutreten. Doch schon ein Jahr später ging Caesar wieder nach Rom zurück und konnte wieder politischen Einfluss ausüben, da er Mitglied im Priesterkolegium der Pontifices wurde, welches für Fragen zum römischen Staatskultes ein Ohr hatte.

-1.Triumvirat, Weg zur Alleinherrschaft-
69 v.Chr wurde Caesar zum Quästor gewählt (oberster Finanzbeamter) und weitere 4 Jahre wurde er zum Ädilen , ein Amt, wo er Gladiatorenspiele organisierte ( und wahrscheinlich beim Volk beliebter wurde!!!). Nachdem die Catilinarische Verschwörung (Putschversuch gegen die Regierung von Catilina, einem verarmten Patrizier, der ein Parteigenosse des Sulla war) gescheitert war, setzte sich Caesar für ein mildes Strafmaß gegenüber den Tätern ein. Nachdem 60 v.Chr Caesar als Verwalter von Spanien nach Rom zurückkehrte, beschloß er mit Pompeius und Crassus (beide waren vorher hohe Söldner unter Sulla) ein Bündnis zur Durchsetzung gemeinsamer Interessen. Man nannte dieses Bündnis: 1.Triumvirat. Um dieses drei-Männer-Bündnis weiter zu festigen, heiratete Pompeius Caesars Tochter Julia (siehe oben). 59 v.Chr wurde Caesar mit Unterstützung des Triumvirates zum Konsul gewählt. Per Sondergesetz wurden ihm über 5 Jahre die Verwaltung der Provinzen Gallia Cisalpina, Illyricum und Gallia Narbonensis zugeteilt hiermit konnte er seine Macht gegenüber dem Senat erweitern. Nun führte er in den Folgejahren mehrere Kriege durch die von ihm in autobiographischer Weise festgehalten wurden. Um 59 v.Chr wurde ein treffen zwischen dem Triumvirat zur Erneuerung des Bündnisses vereinbart, da sich alle Beteiligten (Caesar, Crassus und Pompeius) etwas voneinander entfernt hatten. Hier wurde beschlossen, dass Caesar weitere 5 Jahre in Gallien bleiben solle. Die beiden anderen sollten sich zu Konsulen wählen lassen und dann in ihre jeweiligen Provinzen gehen, das alles sollte 55 v.Chr geschehen.

-Das Bündnis bricht-
Nachdem Caesar abgereist war, begann das Trauma: zuerst verlor Crassus einen Feldzug gegen die Parther und wurde sogar getötet. Auch Pompeius erging es nicht besser: denn seine Frau Julia, Caesars Tochter (siehe oben) starb. So waren jetzt auch die familiären Verhältnise aueinander gefallen und so brach das Bündnis zwischen Caesar und Pompeius ganz auseinander.

-Bürgerkrieg, Caesar´s Politik-
Ein Bürgerkrieg war schon fast unausweichlich geworden und so kam es, das Pompeius als einziger Konsul gewählt wurde ( üblich waren zwei Konsule). Dies machte eine Ausnahme- situation notwendig, denn es waren einige Unruhen im römischen Staat entstanden. Caesar war währenddessen in Gallien festgehalten. Caesars Gegner versuchten ihn aus Gallien abzurufen und wollten ihn öffentlich in Rom anklagen. Pompeius waren diese Absichten sehr Willkommen, denn er wollte sich die Alleinherrschaft sichern und schloss sich (politisch) aus diesem Grund an die Senatspartei an. Nun kam es hart für Caesar, denn der Senat hob Caesar aus seinem Amt, da er sich geweigert hatte, sein Herr zu entlassen. Pompeius erhielt weitere Vollmachten um sich zum Bürgerkrieg zu rüsten. Dieser begann der Überlieferung nach 49 v. Chr mit den berühmten Worten von Caesar „Alea iacta est“( Die Würfel sind gefallen). Caesar schaffte es Pompeius zu vertreiben. 48 v.Chr wurde Caesar zum Konsul gewählt, nachdem er vorher als Diktator nach Rom zurückgekehrt war. Da Pompeius nicht entgültig geschlagen war, verfolgte Caesar ihn bis nach Griechenland, wo er sein Heer bei Pharsalos schlug, allerdings entkam Pompeius und floh nach Ägypten wo er ermordet wurde. Doch die restlichen Anhänger des Pompeius zogen sich zusammen, wurden aber in Afrika 46 v.Chr geschlagen. Ein Jahr später konnte Caesar den endgültigen Sieg gegen Pompeius feiern, denn die Söhne des Pompeius hatten sich ein letztes mal in Spanien (Pompeius zugeteilte Provinz) gesammelt und wurden dort ebenfalls geschlagen. Nun war Caesar Alleinherrscher des römischen Reiches.
Das Amt des Diktators wurde Caesar auf Lebenszeit verliehen, obwohl die Verfassung sogar in Ausnahmesituationen nur eine Amtszeit von 6 Monaten erlaubte. Er lehnte den Titel Rex (König) ab, doch seine Regierung hatte starke monarchische Ansätze. 45 v.Chr wurde Caesar auf 10 Jahre zum Konsul gewählt. Er erhielt in den Folgejahren sämtliche Ehrungen, Vollmachten usw. Er hatte die Oberaufsicht über die Streitkräfte, konnte den Goldkranz ständig tragen (war eigentlich nur bei Triumphzügen erlaubt). Als Pontifex Maximus hatte er die Entscheidungsgewalt über viele religiöse Belange. Im Februar 44 v.Chr. stellte man Statuen von Caesar auf, denn er wurde von der römischen Bevölkerung schon fast als Gott angesehen. In seiner Herrschaft hatte er ein grosses Reformprogramm zur Neuordnung des Staates und in den Provinzen angelegt, desweiteren reformierte er den Kalender neu und erleichterte es den Menschen das römische Bürgerrecht zu erlangen 1. Als Caesar im Amt war, wurde der Senat vergrössert, und zwar von 500-600 auf bis zu 900 Mitglieder, die Konsuln durften vortan nur noch von Caesar bestimmt werden. Er kümmerte sich weiter um das Schuldenproblem, denn er wollte die Macht der Geldentleier mindern, den diese gingen mit immer härteren Methoden vor. Die damalige Arbeitslosigkeit bekämpfte er, indem er gebot, dass es mehr freie Arbeiter gab (statt unfreie Sklaven).Um am Ende des Bürgerkrieges Unruhen zu vermeiden Gründete Caesar kleinere Bürgergemeinden, die eine militärische Sicherheit bildeten. ). Einige Dinge, die Caesar vorschlug, wurden erst nach seinem Tod umgesetzt, denn da erst erkannt man die wirklichen Qualitäten seiner Regierung!

-Caesar´s Tod-
Wegen seiner Machtposition wurde Caesar bei den Senatsfamilien immer unbeliebter und seine Entscheidungen trafen immer wieder auf Ablehnung. Man sah in ihm einen Tyrann und wollte ihn aus Rom vertreiben. Seine Gesundheit ließ merklich nach, an Feldzügen konnte er sich nicht mehr beteiligen. Man denkt, dass er unter Epilepsie litt (eine Krankheit mit plötzlichen, heftigen Krampfanfällen). In Caesars Fall hatte er immer öfter Kopfschmerzen oder fiel in Ohnmacht. In seinem Testament hatte er seinen Grossneffen Octavian zu seinem Nachfolger erklärt, (der später unter dem Namen Augustus erster Kaiser des römischen Reiches werden sollte). Dabei vererbte er nur sein eigenes Vermögen, nicht das Vermögen des Staates Rom, über welches er als Diktator verfügte. Sein Eigenvermögen betrug Schätzungsweise 5.mio Pfund (1,6 mio. €). Kurz vor seinem Tod plante Caesar einen Krieg, grösser und gigantischer als alle vorherigen werden sollte, er wollte die Parther vernichten, die Rom immer wieder zu provozieren versuchten. Außerdem hatten sie Crassus (siehe oben) umbebracht und Caesar sehnte sich nach einem letzten grossen Erfolgserlebnis mit seinen Legionen, die zu alt für die Armee wurden.
Mit 16. Legionen (1.Legion: 4000- 6000 Fußsoldaten, 300 Reitern) und 10.000 Reitern, in einem riesen Zug, der dem des Alexander (der Große) glich, wollte Caesar durch den Kaukasus (nordwärts) maschieren und sogar an der Donau entlang bis zurück nach Gallien.
Er teilte zur Leitung Roms einige Personen ein, die ihn vertreten sollten, während er seinen Feldzug leitete. Jetzt verstärkte sich die Verschwörung gegen Caesar.
44 v.Chr war es dann soweit: Eine Gruppe von republikanische Senatoren, dabei waren auch Gaius Cassius und Marcus Iunius Brutus, scharten weitere 60 Verschwörer um sich, alle hatten irgendeinen Groll auf Caesar.(Es gibt viele verschiedene Versionen seines Todes: die einfachste:). Als am 15. März sich der Senat im Theater des Pompeius traf, wurde Caesar durch eine Notiz gewarnt, aber er ignorierte sie. Nun fiel Tillius vor Caesar auf die Knie und versuchte ihm die Toga zu entreissen, Caesars Dolch traf Tillius unterhalb des Kinnes. Doch Caesar war hoffnungslos unterlegen, denn alle Verschwörer gingen jetzt auf ihn los, er erhielt viele Wunden, von denen einige tödlich waren,dabei soll er gesagt haben auch „Auch du mein Sohn Brutus“, danach starb er, obwohl ihm einige Senatoren Hilfe leisten wollten.

-Caesar´s Privatleben-
Schon 68 v.Chr starb seine erste Frau Cornelia, worauf er nocheinmal heiratete. Diesmal hieß seine Frau Pompeia, sie war eine Enkelin des Sulla. Doch nach einem öffentlichen Skandal wurde Caesar gezwungen, sich auch von dieser Frau scheiden zu lassen. 59 v. Chr ging er die dritte Ehe mit Calpurnia ein, doch aus dieser Ehe ging auch kein männlicher Nachfolger hervor. Als Caesar im Jahre 48 v.Chr Pompeius bis nach Ägypten verfolgte, war da ein Thronstreit entbrannt, Caesar entschied ihn zu Gunsten Kleopatras, die ihr Land unter der Aufsicht Roms leiten durfte.Es ist umstritten, aber man sagt das Caesar von ihr ein Kind hatte, welches Caesarion genannt wurde.
Über die Person Caesar gibt es die unterschiedlichsten Meinungen, einige Sprechen von einem skrupellosen Tyrannen, der durch sein Machtstreben die Schuld am Untergang der römischen Republik hatte. Wieder andere sagen, dass seine Reformen Notwendigkeit hatten, um das römische Reich nicht in ein völliges Chaos zu treiben, da das römische Reich sowiso dem Untergang geweiht war.

Schlussbetrachtung
Durch dieses Referat habe ich wieder gemerkt, wie populär das Thema Caesar auch heute noch ist. In den Medien (Internet, Lexika usw.) gibt es seitenweise Informationen dazu. Außerdem interessiert mich das Thema sowieso, nicht nur weil mir die Asterix-Bände am Herzen liegen, auch wenn hier die Römer eher nicht sehr positiv ins Licht gestellt werden.

Hochachtungsvoll
SIMON


Anmerkungen
1. zietiert aus Encarta (97) seite 2 und 3

Literaturverzeichnis
  • Microsoft
    Encarta Enzyklopädie (97)
  • Michael Grant
    Caesar
    Galerie der Weltgeschichte
    London 1970 1.-5 Tausend
  • dtv ( München)
    Brockhaus Lexikon
    Wiesbaden Oktober 1982


 Umfrage
"; $i=0; while(isset($varia[$i])) { $j=$i+1; echo "$varia[$i]
"; $i++; } echo ""; echo ""; $z=file($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt"); if ($ant!='') { $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","r"); $lv=fgets($lvote,255); fclose($lvote); $ip=getenv("REMOTE_ADDR"); if ($lv!=$ip) { $z[$ant-1]=$z[$ant-1]+1; $datei=fopen($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt","w"); foreach ($z as $save) {fputs($datei,chop($save)."\n");} fclose($datei); $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","w"); fputs($lvote,"$ip"); fclose($lvote); } } ?>

 


[nach oben]