Interpretation von einem Ausschnitt aus "Der Alchimist"

Interpretieren sie die Geschichte (Ausschnitt aus "Der Alchimist" von Coello) nach Inhalt und Form. Prüfen sie dann, ob man mit dieser Geschichte die Biographie Parzivals erklären kann.

Die Geschichte erzählt von einem jungen Mann, der von seinem Vater zu einem Weisen geschickt wird, um das Geheimnis des Glücks erklärt zu bekommen. Der junge Mann gelangt nach 40 mühseligen Tagen des Wanderns durch die Wüste zu einem Schloß. In jenem wohnte der Weise, zu dem er gesandt ward. Das Schloss machte auf den jungen Mann zunächst einen recht merkwürdigen Eindruck, da es eher einem Palast gleicht als einem Ort, an dem ein weiser Mann wohnt. Der junge Mann wartete nun ganze 2 Stunden, bis er vom Weisen angehört wurde. Der Weise schickte ihn aber noch mal für 2 Stunden fort sich das Schloß anzugucken und gab ihm einen Löffel mit in dem sich Öl befand, auf das der junge Mann aufpassen sollte. Der junge Mann ging nun für 2 Stunden durch das Schloß, und als er wiederkam, fragte der Weise, wie ihm denn der Garten und die Perserteppiche gefallen haben. Der junge Mann entgegnete jedoch, daß er nur darauf geachtet habe, daß er das Öl nicht verkippe. Der Weise schickte ihn nun auf ein neues los sich das Schloß anzugucken. Als der junge Mann zurück beim Weisen war, berichtete er, was er alles Schönes gesehen habe. Doch nun hatte der junge Mann das Öl verkippt. Der Weise lehrte ihn nun folgendes: Man solle im Leben das Schöne genießen aber das Wesentliche nicht vergessen!
Ich würde dieses Bild von Coello als eine Anspielung auf das heutige Leben interpretieren, da dieses sich immer und immer mehr auf das oberflächliche zurückzieht, z. B. nie zuvor war das verlangen (glaube ich zumindest) nach Bequemlichkeit bzw. Luxus größer als jetzt. Man kauft übers Internet ein, fährt die kürzesten Strecken mit dem Auto, man telephoniert lieber stundenlang, als daß man sein Hinterteil zur Zielperson bewegt usw. Dabei verliert man den Blick auf Wesentliche, in diesem Fall die Umwelt, das menschliche Miteinander.
"Man kann einem Menschen nicht trauen, bevor man sein Haus nicht kennt" -kann man der Politik vertrauen?! Wer kennt sie?! Das könnte eine Frage sein, von der sich Coello wünscht, daß man sie sich selbst stellt. Meinem Nachbarn, kann ich ihm trauen?!, ich kenne zwar sein Wohnzimmer, aber....

Auf Parzival bezogen?-, doch, man kann mit dieser Geschichte sicherlich die Biographie Parzivals erklären: Parzival bekam von seiner Mutter ein sehr dünnflüssiges Öl, was sich schon bei einer kleinen Bewegung ins Unendliche verteilt hätte, wenn Gurnemanz ihm nicht das Öl verfestigt hätte. Doch trotz der Verfestigung Gurnemanzes verkippt Parzival sein Öl auf der Gralsburg und muß im Laufe seines Lebens neues finden und lernen auf das Öl aufzupassen, aber das Rittertum, das Schöne des Lebens nicht zu vergessen.
-Mo-


 Umfrage
"; $i=0; while(isset($varia[$i])) { $j=$i+1; echo "$varia[$i]
"; $i++; } echo ""; echo ""; $z=file($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt"); if ($ant!='') { $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","r"); $lv=fgets($lvote,255); fclose($lvote); $ip=getenv("REMOTE_ADDR"); if ($lv!=$ip) { $z[$ant-1]=$z[$ant-1]+1; $datei=fopen($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt","w"); foreach ($z as $save) {fputs($datei,chop($save)."\n");} fclose($datei); $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","w"); fputs($lvote,"$ip"); fclose($lvote); } } ?>

 


[nach oben]