Inhaltsangabe des ersten Teils

Das Parfum Jean-Baptiste Grenouille wird am 17. Juli 1738 in Paris geboren. Auf einem alten Friedhof, der zum Marktplatz umgewandelt wurde, wird er von seiner Mutter unter den menschenunwürdigsten Umständen geboren. Seine Mutter, eine Fischverkäuferin, versucht sich des Säuglings unbemerkt zu entledigen, indem sie ihn einfach in einem Bottich voller Fischreste sterben lassen will, wie schon bei ihren letzten 4 Geburten. Ihr Versuch ist ein Fehlschlag, da der Säugling Jean-Baptiste instinktiv beginnt zu schreien und so die Aufmerksamkeit des Marktvolkes auf sich zieht. Sie wird verhaftet und hingerichtet.

Nun wird das Kind von Amme zu Amme gereicht, aber keine will es behalten; er sei zu gierig nach Milch und er rieche nicht so, wie Säuglinge riechen sollen; er ist absolut geruchlos!

So wird der Säugling also zurück ins Kloster zu Pater Terrier geschickt. Dieser gibt ihn zu der Kostkinderpflegerin Mme. Gaillard, einer absolut empfindungslosen Frau ohne Geruchsinn, die ihn bis zu seinem achten Lebensjahr aufnimmt. Hier erfährt er nur Ablehnung, Härte und Gleichgültigkeit, Zuneigung jeglicher Art fehlt ihm vollkommen.

Grenouille lernt erst sehr spät Sprechen. In der Zeit bei Mme. Gaillard entdeckt er seine Begabung - seine Umwelt fast ausschließlich mit dem Geruchsinn wahrzunehmen!

Als Grenouille acht Jahre alt ist, bringt ihn Mme. Gaillard, der seine `seherischen` Fähigkeiten unheimlich werden, zu dem Gerber Grimal, für den er bis zu seinem 15. Lebensjahr hart arbeiten muss und der ihn wie ein Tier behandelt. Seine Aufgabe ist es, Häute ein- und auszugraben und große Mengen an Wasser vom Fluss herauf zu holen. In dieser Zeit erkrankt Grenouille an dem gefährlichen Gerbermilzbrand, den er jedoch überlebt. Dadurch wird er für Grimal besonders wertvoll, da er von nun an immun gegen diese Krankheit ist. Er bekommt besseres Essen und darf sogar ab und zu ausgehen.

In dieser Zeit lernt er Paris kennen, besser gesagt, er „erriecht“ es. Er entdeckt in der Stadt die außergewöhnlichsten Gerüche. Bald kann er Gerüche in einzelne Fragmente aufteilen.

Am 01. September findet zu Ehren des Königs ein Feuerwerk statt. Er verfolgt dies nicht wegen seines schönen Anblicks, sondern aufgrund seiner Gerüche.

Das Feuerwerk ist aber nicht all zu interessant und Grenouille riecht einen unwiderstehlichen Duft und folgt ihm. Er gelangt zu einem rothaarigen Mädchen und begeht mit 15 Jahren seinen ersten Mord an diesem Mädchen, dessen Geruch ihn so sehr fesselt. Er will von ihr ganz und gar Besitz ergreifen, erwürgt sie und `riecht sie welk` (S. 56). Zum ersten Mal in seinem Leben fühlt er sich frei und sieht den Sinn seines bis dahin vollkommen sinnlosen Lebens: er will die Welt der Düfte beherrschen!

Kurze Zeit später, im Alter von 16 Jahren soll er im Auftrag Grimals eine Bestellung (Lederhäute) zu Monsieur Baldini, einem renommierten Parfumeur, bringen. Es gelingt Grenouille, dass Baldini ihn als Geselle aufnimmt und ihm die Sprache und handwerklichen Fähigkeiten eines Parfumeurs beibringt.

Grenouille kreiert die genialsten Parfums, die Baldini als seine eigenen ausgibt. Hier stößt der neue Geselle zum ersten Mal an seine Grenzen, da es ihm nicht gelingt durch das Verfahren der Destillation neue Düfte zu erzeugen. Er versucht z.B. den Geruch von Glas zu destillieren, was ihm natürlich nicht gelingt.

Entmutigt und zutiefst betrübt, überfällt ihn eine lebensbedrohliche Krankheit und es scheint, als müsse der junge Grenouille sterben.

Als Baldini ihm (schon am Totenbett) die anderen Methoden zur Duftgewinnung verrät und ihm den Ort Grasse in Südfrankreich nennt, wo man diese Verfahren anwendet, schöpft er neue Hoffnung und wird bald darauf wieder völlig gesund. Er arbeitet noch drei weitere Jahre für Baldini und verlässt dann Paris, um nach Grasse zu gehen.




von Christoph Zinger


 Umfrage
"; $i=0; while(isset($varia[$i])) { $j=$i+1; echo "$varia[$i]
"; $i++; } echo ""; echo ""; $z=file($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt"); if ($ant!='') { $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","r"); $lv=fgets($lvote,255); fclose($lvote); $ip=getenv("REMOTE_ADDR"); if ($lv!=$ip) { $z[$ant-1]=$z[$ant-1]+1; $datei=fopen($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt","w"); foreach ($z as $save) {fputs($datei,chop($save)."\n");} fclose($datei); $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","w"); fputs($lvote,"$ip"); fclose($lvote); } } ?>

 


[nach oben]