Literatur-Tipps für Schüler

Nur die BESTEN Bücher, von Schülern empfohlen

BriefkastenKennst Du ein Buch, das super ist, und trotzdem hier nicht aufgeführt ist? Schick uns einfachen den Titel des Buches und am Besten auch den Autor.

 

Das Boot

Lothar-Günther Buchheim,

Das Boot

Mit "Das Boot" schuf der Veteran Buchheim ein unfaßbar faszinierendes Werk, daß das Leben auf der U96 bis ins kleinste Detail wiedergibt. Die endlose Zeit während der "Reise" im Atlantik veranlaßt jede Bewegung, jede Kleinigkeit die innerhalb des Bootes passiert zu charakterisieren. Erstaunlich, welche Vielfalt an realistischen Geschehnissen Buchheim bei seinen Einsätzen auf Schiffen und Booten gesammelt hat und in einer solch tollen Geschichte widergegeben hat.
Ich habe das Buch bereits 3 mal gelesen, und es lohnt sich immer wieder... Super!!! (11.Klasse)

Heul doch den Mond an

Werner J. Egli,

Heul doch den Mond an

"Heul' doch den Mond an" besticht durch den unnachahmlichen Witz Egli's, der diesen packend und interessant geschriebenen Reisebericht zu einer kleinen Kostbarkeit für jeden abenteurhungrigen Leser werden lässt. Liebevoll, detailiert und manchmal auch mit spitzer Feder, beschreibt der Autor, übrigens auch die Hauptperson dieses Buches, Menschen und Persönlichkeiten von Nord- bis Mittelamerika, die ihm und seinen ständig wechselnden Begleitern, Stunden voller Freude, aber auch Verzweiflung, bescheren. Zusätzlich gewährt dieser Roman tiefe, manchmal auch erschütternde, Einblicke in das alltägliche Leben der Mexikaner, welches geprägt wird durch die Grenz-Konflikte zu den USA und dem täglichen Terror auf den Straßen Mexiko's...sehr originell und spannend, einfach lesenswert! (11.Klasse)

Der verlorene Blick

Jana Frey,

Der verlorene Blick

Leonie, 15, ist glücklich mit ihrem Leben im Kreise ihrer Familie und Freunden. Ganz stolz ist sie auf ihre waldmeistergrünen Augen, die ihr Freund Frederik so vergöttert... Zwei Jahre später trifft Jana Frey Leonie, die wirklich existiert. Doch ihre waldmeistergrünen Augen hat sie nicht mehr - sie ist blind. Und das ist ihr neues Leben. Jeder Schritt zurück ins Leben wird zur Qual. Voller Angst und Wut zieht sich Leonie in die Dunkelheit zurück - aber ihre Familie und ihre Freunde kämpfen um sie. „Ich bin durch die Hölle gegangen, damals”, sagte sie einmal. „Ich wollte, nachdem es passiert war, lieber tot sein als blind. Ich bin fast durchgedreht vor Verzweiflung. Und vor Entsetze. Und vor Wut. Ich dachte damals, alles wäre aus und vorbei und mein ganzes Leben eine Ruine...” Nana aus Hessen, 7.Klasse, schreibt: „...ich finde das buch suuuuuuper und lese es schon das 7. ma jetzt!”
Bestellen: Der verlorene Blick

Assassini

Thomas Gifford,

Assassini

Assassini ist ein Thriller, den man nicht aus der Hand legen kann. So jedenfalls erging es mir. Packend wird die Geschichte mehrerer Mordfälle beschrieben und durch die Ich-Erzählung aus Sicht des "Ermittlers" ganz besonders nah an den Leser gebracht. Ob der Verlauf der Dinge nun vorhersehbar ist oder nicht, bleibt am Ende in der Gewalt des Lesers. Denn nur wer sich von einer Geschichte treiben lassen kann, wird nicht versuchen dem Autor die Arbeit abzunehmen.
Als ganz und gar nicht regelmäßige Kirchgängerin war ich von den Beschreibungen der Kirche fasziniert. Ich halte diese fein eingearbeiteten und nett verpackten Sprünge in die Geschichte der Kirche als essentiell wichtig für den Thriller. Der Autor will hier von der Kirche berichten und nicht nur einen Krimi schreiben. Lassen Sie sich mitreißen und freuen Sie sich darüber, Ihre eigene Welt einmal von einer anderen Seite betrachten zu können...ein wirklich guter Krimi, das Buch kann ich nur weiter empfehlen! (11.Klasse)

Die Geisha

Arthur Golden,

Die Geisha

Nach den ersten zehn Seiten (die ich etwas schwierig zu lesen fand), befand ich mich im Japan der zwanziger und dreißiger Jahre und in der Welt der kleinen Chiyo, die eines Tages zur großen Geisha Sayuri werden sollte. Bis dahin ist es langer Weg - aber nur für die Protagonistin. Ich habe mich bei diesem Buch so gut unterhalten gefühlt und alles bildlich vor mir gesehen, dass die Zeit nur so dahin geflogen ist. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und erleichtert somit das Identifizieren mit der Hauptdarstellerin. Es ist ein Buch zum Mitweinen, Mitleiden und Mitlachen. Arthur Golden ist ein - für mich - großer Erzähler, der in einer schönen, aber dennoch nicht zu hochtrabenden Sprache von den Erlebnissen von Chiyo/Sayuri erzählt. Ein Buch, dass man auch wegen seines Einblickes in die Welt des Japan der Geishas vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg nicht so schnell vergisst!... ausführliche und intensive Auseinandersetzung mit der japanischen Kutur. (11.Klasse)

Schnee der auf Zedern fällt

David Guterson,

Schnee der auf Zedern fällt

Von einer kleinen Insel im Puget Sound in die Weltliteratur. Ein Bestseller in den USA und in England.
Im Jahre 1954 wird der Fischer Kabuo Miyamoto wegen Mordes vor Gericht gestellt. Er soll seinen Jugendfreund Carl Heine umgebracht haben. Ishmael Chambers, Redakteur der einzigen Zeitung auf der Insel San Piedro, versucht das Verbrechen aufzuklären. Schritt um Schritt rekonstruiert der Roman die alte Famillenfehde, auf die das Verbrechen offenbar zurückgeht. Ein poetisches und zugleich enorm spannendes Buch. (11.Klasse)

Die fünft Frau

Henning Mankell,

Die fünft Frau

Kaum ein anderer Kriminalautor beschreibt die Arbeit seines Polizeikomissarens so detailgenau und realistisch wie Henning Mankell. Was viele Leser als langatmig empfinden ist letztendlich der ungewöhnliche Stil des Schwedens: Randerscheinungen der Ermittlungen werden genauestens beschrieben und "abgearbeitet", anders machen es Wallanders Kollegen in den real existierenden Mordkomissionen auch nicht, sein Erfolg besteht zu beiden Teilen aus akribischer Polizeiarbeit und dem Hören auf Instinkt, Gefühl und Erfahrung. "Die fünfte Frau" ist trotz allem ungeheuer spannend und mitreißend, wenn man sich einmal an diesen Stil gewöhnt hat. Ich möchte keine Zeile missen, da gerade die Zwischentöne und das Privatleben Wallanders, daß durch den Tod seines Vaters eine drastische Wende nimmt, diesen Roman tiefgründig werden lassen. Was würden Sie machen, wenn sie überarbeitet wären , unter Schlafentzug litten und ihr Leben sowieso nur an Ihnen vorbeiplätschern würde. Wären sie in der Lage, einen klaren Gedanken fassen und ihr Bestes geben, eine solch brutale Mordserie aufzudecken, mit der Kurt Wallander konfrontiert wird? ...echt ganz geil, ein hoher Unterhaltungswert (11.Klasse)

Weitere Bücher von Henning Mankell sind: Mörder ohne Gesicht, Hunde von Riga, Die weiße Löwin, Der Mann, der lächelte, Die falsche Fährte, Mittsommermord, Die Brandmauer, Wallanders erster Fall, Die Rückkehr des Tanzlehrers, Vor dem Frost und Der Chronist der Winde.

Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste.

Henno Martin,

Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste.

Im September 1935 kommen zwei junge Männer, frischgebackene Doktoren der Geologie, an der Küste Südwest-Afrikas an. Sie haben Nazideutschland verlassen, beginnen geologische Forschungen im Naukluftgebirge und erkunden Wassenvorkommen für die Farmer. Der Zweite Weltkrieg holt sie ein, aus Furcht vor der drohenden Internierung als 'feindliche Ausländer' fliehen Henno Martin und Hermann Korn in die Wüste, kämpfen dort mehr als zwei Jahre um das nackte physische Überleben. Hunger und Durst quälen sie, ihre wechselnden Unterkünfte, provisorisch, primitv, bilden den Ausgangspunkt für wechselndes Jagdglück auf der Suche nach Nahrung und Wasser. Sie leben fast wie Menschen der Urzeit, bewundern die karge Schönheit der Wüste, deren extreme Spannung von Tod und Leben sie zu neuen Einsichten über das Werden und Vergehen von Natur und Menschheit führt... Spannende Lektüre! (11.Klasse)

Die fließende Königin

Kai Meyer,

Die fließende Königin

Merles Welt ist voller Magie. In einem Venedig, in dem die Zauberei nie gestorben ist, flüstert jedermann von der Fliessenden Königin - doch nur Merle gewinnt ihre Freundschaft. Als die Mächte des Bösen das phantastische Wesen jagen, entbrennt im Labyrinth der dunklen Gassen und Kanäle ein abenteuerlicher Kampf. Meerjungfrauen und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Zauberspiegelmacher, sie alle haben ihr eigenes Interesse an der Fliessenden Königin. Doch dann bricht der Boden auf, Flammen schlagen himmelhoch, und etwas Unbeschreibliches steigt aus der Erde empor... (Empfohlen von Sabrina aus Flörsheim, 8.Klasse.)

Die Mitte der Welt

Andreas Steinhöfel,

Die Mitte der Welt

Ein normales Leben hat der siebzehnjährige vaterlose Phil nie kennengelernt. Mit seiner Zwillingsschwester und seiner noch sehr jungen Mutter wohnt er in einem verfallenen Anwesen am Rande der Stadt. Phil weiß kaum etwas über seine Vergangenheit, die Gegenwart ist chaotisch, von seiner Zukunft hat er überhaupt keine Vorstellung. Umso mehr sehnt er sich nach Orientierungshilfen und vor allem danach, mehr über sich zu erfahren. Es sind keine leichten Kämpfe, die Dianne und Phil führen. Phil erkennt mit zunehmendem Alter, daß er homosexuell ist. Er findet einen Freund, doch leider bleiben bei der ersten großen Liebe die maßlosen Enttäuschungen nicht aus. Ein Roman für Jugendliche und Erwachsene. (11.Klasse)

Shibumi

Trevanian,

Shibumi

Shibumi offers a wild anti-hero who is critical of modern ways, especially consumerism at the cost of environmentalism. The protagonist is the very essence of cosmopolitan: ranging from the far east to the north of Spain, this book introduces the reader to the Basques of Northern Spain/ Southern France, the Japanese game of Go and to the extreme sport of spelunking.
Still this book has much more, a cynical sense of humor, a breathtaking ride and exposure to some of the more extreme pursuits either physically or intellectually.
I envy everyone who has yet to read this treasure. ...ein super Buch! (11.Klasse)

Der wiedergefundene Freund

Fred Uhlman,

Der wiedergefundene Freund

Fred Uhlmans bewegende Erzählung über die Beziehung zweier 16jähriger Jungen zur Zeit des Naziterrors in Deutschland, erforscht mit ungewohnter Zartheit und suggestiver Kraft die Gesetze der Freundschaft, die Widrigkeiten, die ihr gefährlich werden und sie zerstören können, sowie jene anderen Kräfte, die unzerstörbar Trennung, Enttäuschung, Verzweiflung und sogar den Tod überdauern... Ich finde, es ist ein Buch das man gelesen haben sollte! (11.Klasse)

Frühlings Erwachen

Frank Wedekind,

Frühlings Erwachen

Unterm Novembermond auf dem Kirchhof, zwischen zwei Toten, zwei Opfern der Furcht vor der Schande bei diesem erstickenden Ende bleibt es in Wedekinds Frühlings Erwachen nicht: es erscheint der »Vermummte Herr«, der den Melchior zum Leben verführen will, und es gelingt ihm. Er ist das Leben mit all seinen abenteuerlichen Möglichkeiten, er sagt zu Melchior: »Du lernst mich nicht kennen, ohne dich mir anzuvertrauen«, und er zieht Melchior von den Gräbern fort: wenigstens für Melchior erwacht der Lebensfrühling dann doch noch, wenn auch zwischen Toten, in einer Novembernacht... (9.Klasse)

Nacht über der Prärie

Liselotte Welskopf-Henrich,

Nacht über der Prärie

Joe King, ein Oglalla Dakota kehrt in die Pine Ridge Reservation zurück und versucht ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Nicht nur das BIA (Büro für indianische Angelegenheiten) betrachten dieses erste Aufflackern indianischen Selbstbewustseins nach Jahrzehnten der Resignation misstrauisch, auch Stammesangehörige beobachten den Weg des Aussenseiters und ehemaligen Gangmitglieds King argwöhnisch. In diesem ersten Band der fünfteiligen Reihe "Das Blut des Adlers" verarbeitet Liselotte Welskopf-Henrich die Situation der Dakota in den USA der 60er und 70er Jahre. Die Autorin, die von den Oglalla den Namen "Lakota Tashina" (Schutzschal der Dakota) erhalten hat, beschreibt mit einem enormen Einfühlungsvermögen und viel Wissen die Geschichte dieses Volkes. Als Hintergrund des Romans dient die sechsteilige Romanreihe "Die Söhne der großen Bärin", die den Freiheitskampf der nördlichen Präriestämme am Ende des letzten Jahrhunderts darstellt. .....sehr interessant, ein Indianerbuch der anderen Art. (11.Klasse)



 Umfrage
"; $i=0; while(isset($varia[$i])) { $j=$i+1; echo "$varia[$i]
"; $i++; } echo ""; echo ""; $z=file($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt"); if ($ant!='') { $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","r"); $lv=fgets($lvote,255); fclose($lvote); $ip=getenv("REMOTE_ADDR"); if ($lv!=$ip) { $z[$ant-1]=$z[$ant-1]+1; $datei=fopen($serverpath."umfrage/antworten".$umfragenr.".txt","w"); foreach ($z as $save) {fputs($datei,chop($save)."\n");} fclose($datei); $lvote=fopen($serverpath."umfrage/lastip".$umfragenr.".txt","w"); fputs($lvote,"$ip"); fclose($lvote); } } ?>

 


[nach oben]